portugês   Español   English   Français   Deutsch   Nederland

  Casa Agrícola D'Alagoa - Montenegro, Lda.
START > Was gemacht werden kann Das Erbgut  Agrotourismus  Biolandwirtschaft

NICHTS

Man kann die traditionelle rurale Landschaft genieβen, die Lebensweise und Gewohnheiten in "Trás-os-Montes" beobachten. Eine andere Möglichkeit ist die Batrachtung des biologischen Landbaus, des Sees, der Sümpfe, der Wiesen, der Eichen- und Kiefernwälder, der Tierarten im Wald, der aromatischen Pflanzen und der vernachlässigten Dörfer.


ROUTEN

WANDERUNGEN IM LANDGUT
Das von Wald umgebene Landgut hat circa 15 km lange Wanderwege, bei denen man die verschiedenen landwirtschaftlichen Aktivitäten und die spontane Vegetation sehen kann. Es ist möglich mit dem Fahrrad (vorher anmelden), zu Fuβ oder mit dem Pferd (ab den nächsten Sommer) zum Landanbau, über die Weide oder bis an den Edelkastanienwald anzukommen.
Wir empfehlen die Entdeckung inner- und auβerhalb der Quinta von sehenswerten Zonen mit turistischem und kulturellem Interesse mit dem Fahrrad.


VON DER CASA AGRÍCOLA D’ALAGOA ORGANISIERTE BESICHTIGUNGEN
 

Tresminas (römische Minen)
die wichtigsten Goldminen der Iberischen Halbinsel des 1. und 2. Jahrhunderts (ein Tag).

Festung "Alto da Torre"
wahrscheinlich hat man in dieser militärischen römischen Festung den Schatz römischer Münzen (ca. 500Kg) aus den 1. und 2. Jahrhundert entdeckt (2 Stunden).

Wanderungen am Fluss 'Rabaçal'
eine sanfte Wanderung zwischen 'Valpaços' und 'Mirandela' (ein Tag).

Bootsfahrten auf dem Damm vom Fluss "Rabaçal" (ein Tag).

Unterstüztung bei der Organisation von Off-Road-Wettbewerbe.

Prova TT
 
JAGD

Die Jadg ist im Landgut verboten, da es sich um einen Schutzgebiet handelt, der in dem Gemeindejagdgebiet ‚D. Maria de Emeres’ integriert ist. Gerade deswegen kann man auch unterschiedliche wilde Tierarten, wie Kanninchen, Hasen und Rebhühner leicht beobachten.
Die Jäger, die in der Quinta D’Alagoa ihre Unterkunft haben, können im Jagdrevier des Bezirks jagen (maximal 5 Jäger).


WILDPILZE SUCHEN

Die Quinta D’Alagoa organisiert für Gruppen in der Pilzsaison – Frühling und Herbst- die Suche von Wildpilze im Edelkastanien und Kiefernwald.



GASTRONOMIE

Mahlzeiten für mehr als 8 Personnen müssen bestellt werden.
 

Alle Produkte, die benutzt werden sind seit 2001 biologisch zertifiziert (Socert) und werden in der Quinta hergestellt

Die Küche ist einfach und regional. Im alten Holzofen mit einem Durchmesser von 2,5m werden 25 Brote per Schub gebacken und der Ziegenfleisch, Kalbsfleisch und Spanferkel für 50 Personen gebraten.
In den groβen Kochtöpfen wird der Ziegen- und Lammeintopf vorbereitet.
Der Wein hat ein wenig Alkohogehalt und der Olivenöl die beste Qualität.

Als Vorspeise bekommt man normalerweise:
Alheira' (Knoblauchwurst), geräucherte Wurst, regionale Wurst, Mais 'meruja', Brunnekresse und Rukola Salate.
Danach wird die Kastaniensuppe serviert...; 'Arroz de cabidela' (Blutreis mit Hünchen), Spanferkel, Ziegen oder Kalbfleisch im Ofen gebraten, Lamm- und Ziegeneintöpfe aus den groβen Eisentöpfe.
Gegrilltes oder gekochtes Fleisch und Bohnen.

Für die Wanderungen auβerhalb der Quinta machen wir auch belegte Brötchen:
Mit rohem Schincken, Rukola und Olivenöl, Mit Rührei und Bauernwurst oder roher Schinken, Mit rohem Schincken und Käse aus Sta. Maria

 
Caldeirada de cabrito para 300 pessoas    
 
MÄRKTE UND VOLKSFESTE

In dieser Region finden hauptsächlich im Sommer viele Volksfeste und Prozessionen statt. Die regionalen Märkte sind über das ganze Jahr zu bestimmten Tagen geplant.
Einige Empfehlungen:
- Markt in Carrazedo de Montenegro (2. und 17. jedes Monats)
- Markt in Murça
- Markt in Chaves (1. November)
- Markt der Heiligen in Carrazedo de Montenegro (13. Juni)
- Dorfsfest Santo António in Silva (13. Juni)
- Dorfsfest Senhor dos Passos in Carrazedo de Montenegro
- Dorfsfest São Brás in São João de Curveira (2. Februar)
- Dorfsfest Santa Barbara in Santa Maria de Emeres (erster Sonntag im August)


LANDWIRTSCHAFTLICHER ANBAU

Man kan über das ganze Jahr, in Abhängigkeit von der Jahreszeit, an den landwirtschaftlichen Anbau der Quinta D'Alagoa teilnehmen, wie zum Beispiel, bei der Weinernte, bei der Olivenölherstellung in unserem Lager, bei der Kastanienernte und sonstige Ernten.


KULTUR

Als kulturelle Besichtigung des historischen Erbes, empfehlen wir die beiden Städte Chaves und Mirandela. Chaves ist seit langem bekannt wegen ihrer Burg und ihre Thermalbäder. Zusätzlich liegt diese Stadt an der Grenze von Spanien und daher mischt sich die portugiesische mit der galicischen (Spanien) Kultur. Mirandela wird für eine Gartenstadt gehalten, da sie blühende Gärten und Monumente zusammenbringt.
Für kurzzeitige Besichtigungen raten wir die bedeutenden kirchlichen Monumenten in der Region von Valpaços. Sehenswert ist auch die Kirche in barockstil bei Carrazedo de Montenegro, die im 16. Jahrhundert gebaut wurde und im 18. Jahrhundert wieder umgebaut wurde.

Der Schatz von Emeres liegt 500m weit enfernt von der Quinta in einem Platz, der Torre gennant wird – 500Kg römische Münzen.


DIE REGION

Die Quinta D’Alagoa liegt 20 Minuten weit entfernt von dem Thermalbad 'Vidago' und von Verin (Spanien). Sie liegt auch 40 Minuten weit entfernt von den Naturpärken 'Montesinho', 'Peneda-Gerês' und 'Alvão'.


SCHWIMMBAD

Zwischen Mai und September ist der 25m langer Schwimmbad für den Gästen offen.


SPORTFELD

Vor kurzem ist ein Rasenfeld angelegt worden für Ballspiele, der von Wald umringen ist.


VERSAMMLUNGEN VON GRUPPEN

Die Quinta D’Alagoa hat die erfoderlichen Mitteln um Arbeitsgruppen oder andere Gruppen zu unterbringen. Der Pavillon, ein Raum für 40 Personen, ist mit Video-projektor, Sound-System, Billardtisch, Spielsaal und einen groβen Kamin ausgestattet.